demenz-tagung2.jpg

Donnerstag, 23. November 2017, 15.00 – 19.00 Uhr

Würde im Blick - eine demenzfreundliche Gesellschaft als Chance für die Region

Demenz, ein Thema, das Emotionen auslöst – und mit anspruchsvollen Fragen konfrontiert: Welche Gesellschaft möchten wir sein? Wie gehen wir mit Lebensqualität, mit Schwäche und Bedürftigkeit um? Welche Lösungsansätze passen zu uns? Welches Lebensumfeld gestalten wir?

 

 

Detailliertes Programm laden
Tagungsbeitrag Fr. 60.-/Person

Tagung für Verantwortungsträger aus Gemeinden und Institutionen, für Betroffene, Angehörige sowie für die am Thema interessierte Bevölkerung.

An der Tagung vom 23. November zum Thema «Würde im Blick – eine demenzfreundliche Gesellschaft als Chance für die Region» beleuchten und diskutieren die Referentinnen und Referenten mit den Teilnehmenden das Thema aus gesellschaftlicher, politischer und individueller Perspektive.

Hier & Jetzt leben!

Während der Demenztage vom 17. bis 24. November setzen Dübendorfer Institutionen mit einer Veranstaltungsreihe unter dem Motto «Hier & Jetzt leben!» ein ganz besonderes Zeichen.
Auskunft und Anmeldung direkt bei den veranstaltenden Institutionen; weitere Informationen hier

 

Anmeldung

Tagung vom 23. November
Bitte bis 9. November 2017 ausfüllen

Auswahl Workshop *
An welchen zwei Workshops zu je 45 Minuten möchten Sie teilnehmen?

 

Informationen zur Tagung vom 23. November
WBK Dübendorf
044 801 84 84, info@wbk.ch

 

Eröffnungsreferat

«Lebensqualität, Menschenwürde – Demenz: Unlösbarer Widerspruch oder Chance?»
Dr. med. Irene Bopp, leitende Ärztin der Memory Clinic in Zürich
 

Irene-Bopp.jpg

Workshops

Fünf Workshops beleuchten das Thema Demenz aus unterschiedlichen Blickwinkeln:

Leben mit Demenz – die Perspektive der Angehörigen
Regula Bockstaller, Gerontopsychologin und Psychotherapeutin mit eigener Praxis; Leiterin von Angehörigengruppen; Initiantin und Leiterin der «Gipfeltreffen» für Betroffene

Demenzfreundliche Gesellschaft – eine Sensibilisierungs- und Informationskampagne am Praxisbeispiel der Stadt Wädenswil
Sandra Schäppi, Verantwortliche der Infostelle Betreuung und Pflege der Stadt Wädenswil

Beteiligung ermöglichen – Visionen, Initiativen und Entwicklungen im kantonalen Kontext
Christina Krebs, Geschäftsleiterin Alzheimervereinigung Kanton Zürich; dipl. Sozialpädagogin HF, Sozialarbeiterin HFS/SFH mit Master im Sozialmanagement und Engagement mit Leidenschaft

Horizonte – Möglichkeiten und Perspektiven der ambulanten und stationären Betreuung für Menschen mit Demenz durch das Alters- und Spitexzentrum Dübendorf
Silvia Messmer, Stv. Pflegedienstleiterin des Alters- und Spitexzentrums Dübendorf und Franziska Frauenknecht, Bereichsleitung der gerontopsychiatrischen Pflegewohnung Chürzi

Vorsorgeauftrag – brauche ich das?
Marco Hochuli, Behördenmitglied bei der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Dübendorf,
dipl. Pflegefachmann HF